Exnovation Canvas

Neulich habe ich mal wieder ein paar alte Folgen Stromberg angeschaut. Ein Satz ist mir besonders in Erinnerung geblieben.

„Im Büro gilt das Gleiche wie bei Muttermalen. Veränderungen sind nie ein gutes Zeichen!“.

Hast du auch so langsam genug von den ganzen Veränderungen? Ukraine-Krieg, Gas-Engpässe, China-Taiwan-Konflikt….

Aber auch dein Alltag ist vermutlich von Veränderungen betroffen. Ständig neue Tools, neue Arbeitsweisen, agile Methoden und dann wollen auch noch alle ständig neue „Innovationen“.

Wenn ich mit meinen Trainingsteilnehmern spreche, spüre ich immer mehr ein Gefühl der Überforderung in Anbetracht der zahlreichen Umbrüche und Veränderungen.

Sie haben keine Energie mehr und auch keine Kapazitäten etwas Neues zu lernen. Stattdessen würden sie lieber erstmal etwas Ordnung schaffen und Dinge entsorgen, die sie nicht mehr benötigen.

Wie wäre es also mal zur Abwechslung mit „Exnovation“ statt „Innovation“?

Wo könnten wir Reports, Meetings, Prozesse, Mails aber evtl. auch Werte über Bord werfen und Ordnung schaffen?
Wo können wir etwas zurückbauen oder abschaffen?

Diese Fragen habe ich mit zahlreichen Gruppen diskutiert und daraus ist das Exnovation Canvas entstanden.

Hier findest du es in hoher Auflösung zum Download.

Und hier ein ausgefülltes Beispiel.

Du siehst, es besteht aus sieben Feldern.

Ich denke die Felder und die dazugehörigen Fragen sind relativ selbsterklärend. Wichtig war in der Praxis vor allem das zweite Feld und die Frage „Was war bisher gut“?

Als wir einen bestimmten Report, ein Meeting oder ähnliches eingeführt haben, haben wir uns hoffentlich etwas dabei gedacht. Es hatte also einen Zweck und vielleicht auch viele positive Seiten in der Vergangenheit. Diese zu würdigen ist ein essenzieller Schritt bei der Exnovation.

Das dritte Feld beleuchtet dann, was sich verändert hat und warum wir den Prozess, die Kunden oder die Veranstaltung nicht mehr benötigen. Im vierten Feld kann festgehalten werden, ob vielleicht für Teilaspekte der Exnovation ein Ersatz gefunden werden soll. Im Punkt 5 und 6 können Vorteile und Nachteile besprochen und diskutiert werden, bevor am Ende die konkreten nächsten Schritte festgehalten werden.

Wenn du Fragen zum Canvas hast oder es in einer anderen Sprache benötigst, melde dich gerne jederzeit bei mir.

Ich freue mich natürlich auch über deine Rückmeldung, wenn du es in der Praxis eingesetzt hast.

Dein Dennis

Warum es so sinnvoll ist über das vergangenen Halbjahr zu reflektieren und wieso dir das hilft für das nächste Halbjahr zu planen, erfährst du in diesem Artikel.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Der Langsamste Tag – Meditation

Der Langsamste Tag – Meditation

Mache es wie 5.000 andere Leser!

Hole dir GRATIS die ersten Seiten meines neuen Buches "Future Work Skills" und erhalte einmal pro Woche spannende Infos rund um die wichtigsten Skills der Zukunft: